ES GIBT SIE NOCH – die Gemeinschaft der Kleingärtner!

Wüste Grothkarstweg 3Der Grothkarstweg 3 ist schon lange kein Aushängeschild mehr für unseren Verein. Über mehrere Pächter hinweg blieb in der Nähe des Zugangs zur Anlage nichts als Wüste. So fanden sich die Pächter der umliegenden Parzellen zusammen zu einem

Arbeitseinsatz der besonderen Art…

Nach der (wieder einmal) Kündigung des Unterpachtvertrages entstand die Idee, hier einen Themengarten für unseren Verein zu gestalten. Der Fachberater unseres Vereins, Gfrd. Dr. Thiel hatte dazu viele gute Vorschläge, die nun so Stück für Stück in die Tat umgesetzt werden können.

BieneBienen, für den Kleingärtner unverzichtbare Helfer, haben es Roland Thiel und Hannelore Protze besonders angetan. Die Idee wurde mit den angrenzenden Gartennachbarn ausführlich diskutiert und alle fanden es gut, dieses Stück Erde für das Vereinsleben umzugestalten.

Der Vorstand hat dazu einen Beschluss gefasst und wird mit Unterstützung der Gartenfreunde, des Fachberaters Dr. Thiel und einer finanziellen Spritze des Stadtverbandes bzw. des Landesverbandes in Form von Fördermitteln hier eine Oase schaffen, um damit auch dem Anliegen an einen „Kleingartenpark“ ein wenig gerechter zu werden.

entsorgtes AltholzAm 25.06.2016 war der Auftakt dazu. Fast kann man sagen: Es fand ein Beräumungs- und Entsorgungsfest statt. 3 Container waren notwendig um den Bauschutt (Wegplatte, gegossener Beton etc.) und das Altholz abzutransportieren. Einige Bilder dazu:

Dieser Vormittag war der Ausdruck einer starken Gemeinschaft, die sich schon lange auf dem Grothkarstweg gebildet hat. Der Anfang ist also gemacht …

Akteure

Der Dank gilt allen Akteuren. Es waren dabei Hannelore Protze, Karl-Heinz Besemer,  Bernd und Regina Gräfe, Hannelore Beyer, Anke Fuhrmann, René Kietzer, Lothar Wilhain, Jens Karwinski und Dr. Roland Thiel.