Impressionen vom Bienengarten

Projekt Bienengarten im KGV Rudolphia e.V. 1902

Auf dem Grothkarstweg gab es einen völlig verwilderten und, weil klein, ohne Laube und voll mit Sandboden, schwer vermittelbaren Garten, der allen Anliegern und auch dem Vorstand ein Dorn im Auge war.

Was tun damit, war die Frage. Es gab verschiede Vorschläge und favorisiert wurde, in einigen Gesprächen am Gartenzaun mit Nachbarn und Vorstandsmitgliedern, die Idee Bienengarten, vor allem um einen zwar kleinen, aber wichtigen Beitrag dazu zu leisten, dass der Bienenpopulation wieder auf die Beine geholfen wird.

Durch die Ausrottung von „Unkraut“ auf unseren Feldern durch chemische Keulen finden Bienen immer weniger Nahrung oder sterben an den Giften. Kleingartenanlagen sind grüne Oasen in der Stadt und wo, wenn nicht dort, kann man dem entgegenwirken?

Ein weiterer Grund: Unsere Anlage liegt mitten im Hechtviertel und gehört zum Kleingartenpark Hansastraße, der auch für die Anwohner immer mehr Bedeutung als Naherholungsgebiet gewinnt (und gewinnen soll!). In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es eine Grundschule und vier Kindertagesstätten. Der Garten wird also so gestaltet werden, dass auf Voranmeldung auch Kindergruppen oder Familien sich das Bienenleben anschauen, mal beim Honigschleudern dabei sein, erfahren, wovon die Bienchen sich ernähren und so lernen können, dass Honig nicht im Supermarkt vorkommt.

Zudem kann mit der Anpflanzung in diesem Garten demonstriert werden, welche Pflanzen sandbodenverträglich sind, welche speziellen Bienennährpflanzen es gibt und mit welchen Bodenverbesserungsmaßnahmen nach und nach aus unfruchtbarem Sandboden gute Gartenerde wird, was besonders auch für Gartenneueinsteiger interessant sein könnte.

Aber bis dahin gibt es noch eine Menge zu tun!

Nach dem ersten Arbeitseinsatz am 25.06 2016 wurde von den Teilnehmern spontan die Interessengemeinschaft (IG) Bienengarten gegründet und alle bisherigen Arbeiten wurden im Wesentlichen von dieser IG bewältigt. Bisher sind wir 14 Mitglieder und suchen noch Mitstreiter und Sympathisanten, die diese Idee mittragen und ab und zu mit Hand anlegen. Wobei die wirklich fiesen Arbeiten weitestgehend erledigt sind, aber: Im Frühjahr muss ein Pflanzplan erstellt und der Garten bepflanzt werden, wir müssen den Zaun erneuern und hie und da fallen mal Pflegemaßnahmen sowohl auf dem Gehweg vor dem Garten, als auch im Garten selbst an.

Wer sich also für das Thema interessiert und Mitglied werden möchte in unserer kleinen, enthusiastischen Gemeinschaft, kann sich jederzeit an folgende Email-Adresse wenden:

hanneprotze@gmx.de oder die 0152-327 09 657 anrufen.

Es wäre echt super, wenn wir Dich als Mitstreiter begrüßen könnten!

Herzliche Grüße im Namen der IG Bienengarten

Hanne Protze / Grothkarstweg 10


Impressionen von Arbeitseinsätzen im Bienengarten und Impressionen vom Bienengarten – Besuch des 1. Vorsitzenden des Stadtverbandes „Dresdner Gartenfreunde“ e. V. Frank Hoffmann – Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!

(Fotos: Gfrd. Jochen Forkert)